Gefährliche Güter (DG) sind Stoffe, die beim Transport eine Gefahr für Gesundheit, Sicherheit, Eigentum oder Umwelt darstellen. Wir unterscheiden 9 verschiedene Klassen von Gefahrgütern:


Klasse 1: explosive Materialen 


Klasse 2: Gase


Klasse 3: Entzündbare und brennbare flüssige Stoffe


Klasse 4: Entflammbare feste Stoffe


Klasse 5: Oxidierende Stoffe, organische Peroxide


Klasse 6: Giftige Stoffe und infektiöse Stoffe


Klasse 7: Radioaktive Stoffe


Klasse 8: Ätzende Stoffe


Klasse 9: Batterien



Anforderungen


MSDS: Für das Produkt muss ein Sicherheitsdatenblatt vorhanden sein, wenn der Produktinhalt Menschen, Umwelt oder Betrieb schädigen kann.


UN-Nummer: Jedes einzelne Gefahrgut (es gibt über 3000) ist durch die UN-Nummer identifizierbar, eine vierstellige Zahl, die gefährliche Stoffe und Gegenstände im Rahmen des internationalen Transports kennzeichnet. Einige Gefahrstoffe haben ihre eigenen UN-Nummern, während manchmal Gruppen von Chemikalien oder Produkten mit ähnlichen Eigenschaften eine gemeinsame UN-Nummer erhalten.



ADR


Für den Transport und die Verschiffung gibt es verschiedene Regelwerke, die angewendet werden können. Wir arbeiten hauptsächlich mit dem ADR (Accord européen relatif au transport international des marchandises Dangereuses par Route). Das ADR ist das europäische Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße. Es beinhaltet ein spezielles Verfahren für die Verpackung, Versicherung und Kennzeichnung gefährlicher Güter im Straßenverkehr.


Aus welchen Ländern können Sie derzeit DG mit Byrd versenden? 


- Deutschland (DPD, GLS, DHL)

- Österreich (DPD, GLS)

- Frankreich (Chronopost, Colissimo)

- Großbritannien (RoyalMail)

- Italien (Poste IT, BRT)



Limited Quantities


Für die meisten UN-Nummern gibt es eine Sonderregelung, die eine einfachere Beförderung ermöglicht, die sogenannten limited quantities. Die Regeln gelten, wenn


  • das DG in einem inneren und äußeren Karton verpackt ist,
  • die Menge unter der im ADR vorgesehenen Höchstmenge liegt,
  • das Packstück auf dem entsprechenden Etikett als begrenzte Menge gekennzeichnet ist,
  • das Gesamtgewicht des Pakets unter 30 kg liegt
  • ein Pfeilaufkleber zeigt an, wie das Versandstück platziert werden muss.


Beachten Sie, dass für jede UN-Nummer andere Regeln gelten. 



Gefährliche Güter in der EU 


Die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf dem Landweg wird durch Abkommen geregelt, die von den zuständigen internationalen Gremien ausgearbeitet wurden. Sie werden regelmäßig aktualisiert, um mit dem technischen Fortschritt Schritt zu halten und die Sicherheit zu verbessern.


Die EU setzt diese Vorschriften in spezifische Richtlinien um, die für alle Transporte in der EU gelten, sowohl innerhalb der nationalen Grenzen als auch grenzüberschreitend. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Europäischen Kommission