Für den Versand von Bestellungen in Nicht-EU Länder existieren diverse Vorgaben und Regelungen der Zollbehörden. Wir verweisen für Detail Fragen auf die Seiten das Bundesministerium Finanzen Österreich oder des Zolls Deutschland. Für die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben bist du selbst verantwortlich. Wir haben aber hier ein paar Hinweise und Informationen gesammelt, um es dir etwas leichter zu machen.


Fügst du eine Sendung hinzu, dessen Empfänger außerhalb der EU ist, wird automatisch das Eingabefeld je Produkt erweitert, damit wir eine ProForma Rechnung für den Zoll erstellen können. Folgende Sendungsinformationen werden erforderlich:

  • Produkt und Menge 
  • Warenwert / Preis pro Gegenstand in EUR (entspricht Verkaufspreis in EUR; z.B. 99,90)
  • Gewicht pro Gegenstand ( (in kg; z.B. 0,5)
  • Zolltarifnummer (Hilfe dazu findest du hier)
  • Ursprungsland


Außerdem müssen die folgenden Informationen für den Zoll erforderlich:

  • Rechnungsnummer
  • Warenart (Dokument, Geschenk, Warenmuster, Warenrücksendung, Sonstiges - Wenn es sich um einen Verkauf handelt, bitte “Sonstiges” auswählen)


Bitte diese Daten wahrheitsgemäß und sorgfältig eintragen, da sonst es zu Problemen und Verzögerungen bei der Zollabwicklung kommen kann. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir lediglich Hilfe bei der Ausfuhr von Sendungen mit bis zu 1.000 EUR Sendungswert anbieten können. Diese fallen unter das mündliche Ausfuhrverfahren und dafür reicht eine ProForma Rechnung aus. Höhere Sendungswerte müssen extra angemeldet werden. Diese Anmeldung kann ausschließlich direkt beim Zoll vorgenommen werden.